Die Geschichte des Detuschen Heilpraktiker Instituts Leisten (DHI)

Gegrünet wurde das DHI als private Gesundheitsbildungseinrichtung offiziell im Jahr 2004. Es bot schon von Anfang an eine Ausbildung zum Heilpraktiker und verschiedene Fortbildungsseminare an. Sitz der Einrichtung ist seit damals Laub bei Würzburg Mitten im Herzen Unterfrankens.

Es ist eine alte, reich an Geschichte fruchtbare Erde, umringt von Wiesen, Feldern und Wäldern.
In einer Senke liegen die Gebäude des Instituts. Auf der einen Seite das hügelige Land des Steigerwaldes mit seinem Naturreservat, auf der anderen die fränkische Ebene und ihre Weite mit dem Main. Ruhe und Stille strahlen die St. Nikolas Kirche, der Bach "Schwarzach" der das Areal des Instituts durchfließt und die schönen alten Bäume des großen Gartens aus. Die Natur lädt zur Betrachtung und zum Wandern ein.

Das Institut ist ...


... eine professionelle und anerkannte Einrichtung der beruflichen Weiterbildung und Gesundheitsbildung.


Ein zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Arbeitsförderungsrecht.


Nach der staatlichen Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt.


Bundesagentur für Arbeit (Arge) gelisteter Aus- und Weiterbilder.


Seit dem 21.06.2005 liegt uns die Bestätigung der Regierung von Unterfranken vor, das wir auf einen Beruf oder ein vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts ordnungsgemäß vorbereitet. (§4 Nr. 21 Buchstabe a) Doppelbuchstabe bb) UstG).


Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung autorisierte Einrichtung.

Es wurde nicht versäumt die Ausbildungen mit kompetenten und engagierten Dozenten und Referenten sowohl aus der Ärzte- und der Heilpraktikerschaft auszustatten, so dass größtmöglicher Lerngewinn und eine sehr hohe Bestehensquote bei Prüfungen und Abschlüssen besteht.

Durch namhafte Dozenten ist das Institut im gesamten deutschsprachigen Raum vertreten und bekannt.

Die Ausbildungen zum Heilpraktiker und zum Heilpraktiker für Psychotherapie sind staatlich autorisiert und orientiert sich inhaltlich exakt an den Vorgaben der staatlichen Gesundheitsämtern. Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker und zum Pflanzenheilpraktiker sind freie Ausbildungen, die Ihren Qualitätsrahmen gerade entwickeln und die Akademie führend in der konzeptionellen Arbeit dieses neuen Berufes tätig ist.

Der Schwerpunkt im Bereich der Naturheilkunde hat sich in den letzten Jahren in die drei Gebiete - Mensch, Tier und Pflanze aufgegliedert.

Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch verschiedene Zertifizierung bescheinigt (z.B. SHZ) und mit hoch qualifzierten und profesionellen Dozenten unterstrichen.

Seit 2009 erweitern wir kontinuierlich die Ausbildung um die Internetdienste, die im Sinne des E-Learnings die Schüler wesentlich im Lernprozess unterstützen. Mittlerweile ist das Portal der DAKH bzw. des DHI eine Plattform für hunderte von Usern, die sich aus Absolventen und Schülern zusammensetzen, aber auch Externen für einzelne Kurse zur Verfügung steht. Sie sorgen für ein reges Fachforum mit mehreren Hunderttausend Beiträgen. Auf diesem Portal kreieren wir auch eine Interaktive Onlinezeitung und ein Portal für Kasuistiken aus der Praxis, wo Autoren die Fälle mit Schüler besprechen.

Aktuell etablieren wir ein eigenes Gesundheitsmagazin „Natura“. Namhafte Autoren aus der Homöopathie, Tiermedizin, Psychologie, Biologie und Humanmedizin beteiligen sich daran und garantieren eine sehr hohe Qualität und innovative Themen.


Darüberhinaus entwickeln wir unser Blended-Learning Konzept weiter, so dass das Lernen sich revolutioniert. Dieser interaktive Unterricht trägt zur Verbesserung der Lernerfolge bei.

Zu weiteren Projekten zählen eine Video-Datenbank für Unterrichtsinhalte und von Fachseminaren und ein Projekt mit einem Kamera-Team, die Videoclips für Lerninhalte erstellen, die unser Lernen mit Bildern aus der Praxis und aus dem Unterricht bereichern werden.


Wir unternehmen alles, um die Lerninhalte mit Wissen zu bereichern und auf den neuesten Stand zu halten. Unsere innovative Wissensvermittlung erlaubt uns, das Wissen weiterzugeben.

 

Die Geschichte der DAKH
Die DAKH wurde als private Gesundheitsbildungseinrichtung offiziell 2004(?) gegründet. Sie bot schon von Anfang an eine Ausbildung zum Heilpraktiker und für Klassische Homöopathie an. Sitz der Einrichtung ist seit damals Laub bei Würzburg Mitten im Herzen Unterfrankens.

Es ist eine alte, reich an Geschichte fruchtbare Erde, umringt von Wiesen, Feldern und Wäldern.
In einer Senke liegen die Gebäude der Akademie. Auf der einen Seite das hügelige Land des Steigerwaldes mit seinem Naturreservat, auf der anderen die fränkische Ebene und ihre Weite mit dem Main. Ruhe und Stille strahlen die St. Nikolas Kirche, der Bach "Schwarzach" der das Areal der Akademie durchfließt und die schönen alten Bäume des großen Gartens aus. Die Natur lädt zur Betrachtung und zum Wandern ein.

Die Akademie ist ...
... eine professionelle und anerkannte Einrichtung der beruflichen Weiterbildung und Gesundheitsbildung.
Ein zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Arbeitsförderungsrecht.
Nach der staatlichen Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt.
Bundesagentur für Arbeit (Arge) gelisteter Aus- und Weiterbilder.
Seit dem 21.06.2005 liegt uns die Bestätigung der Regierung von Unterfranken vor, das wir auf einen Beruf oder ein vor einer juristischen Person des öffentlichen Rechts ordnungsgemäß vorbereitet. (§4 Nr. 21 Buchstabe a) Doppelbuchstabe bb) UstG).
Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung autorisierte Einrichtung.

Sie hat nicht versäumt die Ausbildungen mit kompetenten und engagierten Dozenten und Referenten sowohl aus der Ärzte- und der Heilpraktikerschaft auszustatten, so dass größtmöglicher Lerngewinn und eine sehr hohe Bestehensquote bei Prüfungen und Abschlüssen besteht.

Durch namhafte Dozenten wie dem österreichischen Dr. med. Anton Rohrer und dem aus der Schweiz kommenden Roland Methner sowie dem Deutschen Michael Leisten ist die Akademie im gesamten deutschsprachigen Raum vertreten und bekannt. Auch international besteht der fachliche Austausch mit der Canadian Academy of Homeopathy.

Die Homöopathie-Ausbildung konnte 2006 (?) mit allen Bereichen von der SHZ in Deutschland akkreditiert werden, was das hohe Niveau der Ausbildung bescheinigt.

Die Ausbildungen zum Heilpraktiker und zum Heilpraktiker für Psychotherapie sind staatlich autorisiert und orientiert sich inhaltlich exakt an den Vorgaben der staatlichen Gesundheitsämtern und in Kooperation des Freien Verbandes Deutscher Heilpraktiker. Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker und zum Pflanzenheilpraktiker sind freie Ausbildungen, die Ihren Qualitätsrahmen gerade entwickeln und die Akademie führend in der konzeptionellen Arbeit dieses neuen Berufes tätig ist.


Der Schwerpunkt im Bereich der Homöopathie hat sich in den letzten Jahren in die drei Gebiete - Mensch, Tier und Pflanze aufgegliedert.
Durch die Zusammenarbeit mit der Partnereinrichtung Holon (Netzwerk für Tierhomöopathie) konnte 2013 ein Studiengang Tierhomöopathie erstellt werden, der die Tierpsychologie im großem Umfang beinhaltete. Sabine Löchle und Claudia Grothus konnten hier als sehr erfahrene Dozenten für den Lehrkörper gewonnen werden, wodurch eine äußerst professionelle Ausbildung garantiert ist.

Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch die Zertifizierung nach ISO 9001-2008 bescheinigt, die ATN 2009 erhalten hat. Im gleichen Jahr wurde die ATN AG vom Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) als Ausbildungsstätte zur Ausbildung von Personen anerkannt, die Hundehalter nach Art. 205 TSchV. ausbilden.

Seit 2009 erweitern wir kontinuierlich die Ausbildung um die Internetdienste, die im Sinne des E-Learnings die Schüler wesentlich im Lernprozess unterstützen. Mittlerweile ist das Portal der DAH eine Plattform für hunderte von Usern, die sich aus Absolventen und Schülern zusammensetzen, aber auch Externen für einzelne Kurse zur Verfügung steht. Sie sorgen für ein reges Fachforum mit mehreren Hunderttausend Beiträgen. Auf diesem Portal kreieren wir auch eine Interaktive Onlinezeitung und ein Portal für Kasuistiken aus der Praxis, wo Autoren die Fälle mit Schüler besprechen.

Die DAH konzipierte zwei neue Berufe Pflanzenheilpraktiker wie Pflanzenhomöopath.
Dieser Lehrgang ist weltweit sicherlich der erste, der die Themen der Pflanzen und Ihrer homöopathischen Behandlung so intensiv angeht und alle Aspekte im Bereich der Botanik
einbindet.
Aktuell entwickeln wir ein eigenes Gesundheitsmagazin „Natura“. Namhafte Autoren aus der Homöopathie, Tiermedizin, Psychologie, Biologie und Humanmedizin beteiligen sich daran und garantieren eine sehr hohe Qualität und innovative Themen.
Darüberhinaus entwickeln wir unser Blended-Learning Konzept weiter, so dass das Lernen sich revolutioniert. Dieser interaktive Unterricht trägt zur Verbesserung der Lernerfolge bei.

Zu weiteren Projekten zählen eine Videodatei für Unterrichtsinhalte und von Fachseminaren und ein Projekt mit einem Kamera-Team, die Videoclips für Lerninhalte erstellen, die unser Lernen mit Bildern aus der Praxis und aus dem Unterricht bereichern werden.
Wir unternehmen alles, um die Lerninhalte mit Wissen zu bereichern und auf den neuesten Stand zu halten. Unsere innovative Wissensvermittlung erlaubt uns, das Wissen weiterzugeben.