Basiskurs Psychotherapie

 

Basiskurs Psychotherapie mit Christopher Ofenstein

Termine: 05.11.-12.11.2017 am Deutschen Heilpraktiker Institut in Laub

Gesamte Woche Kursgebühr: € 1.300,-- (Ratenzahlung möglich)

Im Basiskurs wird ein fundierter Einblick in die Behandlung von psychischen oder körperlichen Leiden, mit Hilfe psychologischer Verfahren, also ohne Einsatz von Medikamenten vermittelt.

Die Teilnehmenden lernen die wichtigsten wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren kennen und erfahren durch die sehr praxisbezogene Fallarbeit, welches psychotherapeutische Verfahren bei welcher Erkrankung am besten wirksam ist.

Dieser Kurs bietet einerseits eine optimale Vorbereitung auf den mündlichen Teil der "Amtsarztprüfung zum Heilpraktiker beschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie" und ermöglicht andererseits erste Erfahrungen im praktischen Üben für das spätere psychotherapeutische Arbeiten.

Für diejenigen, die sich in der Neuorientierung befinden und noch unentschlossen sein sollten, in welche praktische Richtung sie sich entwickeln möchten bzw. welches therapeutische Verfahren ihnen liegt, ist dieser Basiskurs hilfreich für die Entscheidungsfindung.

Für diejenigen, die am Institut INTEGRIER in München die praktische Ausbildung zur Humanistischen Gesprächspsychotherapie absolvieren möchten, ist dieser Kurs Voraussetzung.

Ziel einer jeden Psychotherapie ist es, Leiden zu lindern, Verhaltensweisen oder Denkmuster positiv zu verändern und die Persönlichkeitsstruktur günstig zu beeinflussen. Damit eine Psychotherapie erfolgreich sein kann, müssen Therapeut und Klient bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Neben fachlicher Kompetenz des Therapeuten muss dieser 2 bestimmte Gesprächstechniken beherrschen, über Einfühlungsvermögen (Schwingungsfähigkeit), Authentizität und emotionaler Wärme verfügen. Wichtig ist aber auch für den Therapeuten zu erkennen, ob der Klient genügend Motivation, Einsichtsfähigkeit, ein Mindestmaß an Konflikt- und Beziehungsfähigkeit mit in die Therapie bringt. Psychotherapie kann nur wirken, wenn eine vertrauensvolle und tragfähige Therapeut-Klient- Beziehung besteht.

Sie soll ein Raum sein in dem der Klient unbewusste Probleme und Konflikte aktualisieren kann, d.h. sie werden für ihn erfahrbar und wahrnehmbar gemacht. Dieser Prozess ist in der Regel mit unangenehmen Gefühlen z.B. (Angst, Wut, Trauer) verbunden und erfordert vom Therapeuten fachliches Geschick damit der Klient von der Auseinandersetzung mit seinen Problemen profitieren und neue Lösungswege erarbeiten kann. Weiterhin werden in der Psychotherapie auch Ressourcen und Stärken der Klienten erarbeitet und gefördert.

Dadurch steigt Selbstvertrauen, der Klient wird motiviert Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und kann sich so nach und nach von alten Mustern lösen. Gleichzeitig ist wichtig, dass sich der Therapeut seiner eigenen neurotischen Anteile bewusst ist, damit er den Äußerungen und Regungen des Klienten neutral begegnen kann.

Ausbildungs-Inhalte Grundlagen der Psychotherapie (8 Kurstage):

1. Einblick in die Geschichte der Psychotherapie

2. Überblick Psychotherapieverfahren Psychoanalayse Verhaltenstherapie Humanistische Verfahren (Gestalttherapie, Gesprächstherapie, Logotherapie) Schematherapie Systemische Psychotherapie Traumetherapie Gruppentherapie Ergänzende psychotherapeutische Verfahren

3. Grundvoraussetzungen psychotherapeutischen Arbeitens Vorraussetzungen und Wirksamkeit der Therapie Arbeitsgebiet des Heilpraktikers für Psychotherapie Gundlagen der aufdeckenden Psychotherapie Phasen der Kindlichen Entwicklung nach Freud Instanzenmodell Abwehrmechanismen Entstehung des neurotischen Konfliktes bzw. dessen Ausprägungen Die aufdeckende Psychotherapeutische Arbeit Der bewusste Umgang mit Übertragung, Gegenübertragung und Widerstand

4. Kriseninervention Krisenintervention ist eine eigenständige Interventionsform, um Menschen in akuten Phasen psychosozialer Krisen zu helfen. Für das tägliche Arbeiten mit Menschen in der Praxis ist die Krisenintervention mit eine der wichtigsten Interventionsformen, die der Heilpraktiker für Psychotherapie beherrschen muss – und welche in fast jeder mündlichen Prüfung bei den Gesundheitsämtern zum Prüfungsthema gemacht wird.

5. PraxisdespsychotherapeutischenArbeitens Fallarbeit im Plenum und in Kleingruppen je nach Gruppendynamik auch an eigenen Themen
Anmeldungen werden entgegengenommen.

Der Dozent: Christopher Ofenstein

Master of Family Psycho-Therapy (MFT), HP-Psych, Betriebswirt BTE, Dipl.- Religionspädagoge

Christopher Ofenstein, geboren 1966 in München ist seit über 20 Jahren als Coach und Therapeut tätig.

Seit 17 Jahren ist er Ausbilder für Therapeuten und Coaches. In dieser Zeit hat Christopher Ofenstein mehreren Hundert Klienten geholfen und einige Hundert Studenten erfolgreich durch die Prüfung zum Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie gebracht. Als Autor zahlreicher Fachartikel und Lehrbücher Lehrbuch Heilpraktiker zählt Christopher Ofenstein heute zu den führenden Ausbildern für Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie.

Christopher Ofenstein ging 1990 als Coach und Ausbilder in die USA. Dort lernte er im Rahmen seiner Arbeit für Unternehmen Dr. Sherry Baker kennen, die auch heute noch zu den renommierten amerikanischen Psychologinnen und Psychotherapeutinnen zählt. Bekannt geworden ist Dr. Sherry Baker mit ihrem ganzheitlichen Ansatz, westliche Therapie- und fernöstliche Heilmethoden zu verbinden. Beeindruckt von ihrer Arbeitsweise beschloss Christopher Ofenstein Therapeut zu werden.

Darüber hinaus absolvierte er bei Dr. David Schnarch und seiner Frau Dr. Ruth Morehouse eine Ausbildung in Paar- und Sexualtherapie. Als Master of Family Psycho-Therapy (MFT) arbeitete er insgesamt sieben Jahre in den USA, unter anderem in der Bethlehem-Philadelphia-Krebsklinik, im Lotus Medical Art Center, im Hospiz von New Hope sowie in der Privatpraxis von Dr. Sherry Baker.

1997 kehrte Christopher Ofenstein nach Deutschland zurück, wo er zunächst als Therapeut und Business-Coach in niedergelassener Praxis arbeitete.

Im Jahr 2000 gründete er INTEGRIO als Privatpraxis für Psychotherapie und Zentrum für ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Die Klienten von Christopher Ofenstein, zu denen auch namhafte Schauspieler, Politiker und Geschäftsleute zählen, schätzen seine professionelle und diskrete Arbeit.

Die Arbeit als Therapeut setzt die Bereitschaft zur ständigen Entwicklung der eigenen Persönlichkeit voraus. Nach seiner Ausbildung in den USA absolvierte Christopher Ofenstein eine Vielzahl von Weiterbildungen, unter anderem in: der Systemischen Arbeit am Hellinger-Institut, Hohentannder Traumatherapie bei Dr. Peter Fricke und Prof. Dr. Luise Reddemann an der Katholischen Akademie Augsburg der Klinischen Hypnose bei der Deutschen Gesellschaft für Selbstorganisatorische Hypnose und Hypnotherapie, DGSH e.V. Ehrenamtlich ist Christopher Ofenstein Gründungsmitglied und langjähriger erster Vorsitzender des Netzwerks Therapeutische Seelsorge e.V., einem Zusammenschluss von christlichen Ärzten, Seelsorgern und Psychotherapeuten.